Allgemein

Kwitten für den guten Zweck

Dieser Beitrag enthält Werbung

Bereits im Juli buchten mein Freund und ich unsere Flüge nach Indonesien. Die Reiseplanung
konnte also losgehen. Als die beliebte Ferieninsel Lombok dann von mehreren schweren
Erdbeben getroffen wurde, machten auch wir uns viele Gedanken darüber und verfolgten die
Ereignisse aufmerksam, da wir genau dort einen Teil unseres Urlaubs verbringen wollten.
Wahrscheinlich beschäftigten mich die Geschehnisse genau deswegen besonders.

Für mich stand fest, dass ich den Erdbebenopfern, mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln,
unbedingt helfen möchte. Warum also nicht auch meine Reichweite nutzen und andere
Menschen darauf aufmerksam machen. Umso mehr freute ich mich, als ich vor kurzem die
Kooperationsanfrage der Volksbanken Raiffeisenbanken bekam.

Die Kwitt-Challenge

Bei dieser Zusammenarbeit ging es darum, eine Challenge zu starten und mit Hilfe der eigenen
Community Spenden für einen guten Zweck zu sammeln. Dafür sollte die Kwitt-Funktion in der
VR BankingApp zum Einsatz kommen. Diese ermöglicht es, kleine Geldbeträge bis 30€
einfach und sicher an Bekannte zu senden – ganz ohne die lästige Eingabe der IBAN und ohne
TAN-Abfrage. So kann man zum Beispiel Schulden bei Freunden begleichen und ist dann wieder„kwitt“.

VR Banking-App auf Smartphone Display

Die Kwitt-Funktion in der VR Banking-App

Und weil man zu zweit noch mehr Menschen erreicht, schlossen Selin von fit-selin.com und ich
uns zusammen und starteten unsere eigene Kwitt-Challenge. Wir durften uns jeweils eine
Organisation aussuchen, die uns am Herzen liegt und welche wir durch unsere gesammelten
Spenden unterstützen wollten.

Selin, die ein großes Herz für Tiere hat, entschied sich für eine Tierschutzorganisation auf den
Azoren, die sich um Straßenhunde kümmert, sie aufpäppelt und vermittelt.
Für mich war klar, dass meine gesammelten Spenden den Menschen auf Lombok zu gute
kommen sollten, welche ihr gesamtes Hab und Gut durch die Erdbeben verloren haben.
Ich entschied mich also für die Organisation #soulsforlombok, welche genau hierfür ins Leben
gerufen wurde. Mit den Spendengeldern versorgen sie die Betroffenen mit Lebensmitteln,
Trinkwasser und bauen neue Häuser für sie auf.

Die Challenges

Nun ging es darum, unsere Communities zum Spenden zu animieren. Als kleinen Anreiz legten
wir drei Spendenziele fest und versprachen unseren Abonnenten witzige Challenges beim
Erreichen der jeweiligen Beträge.

Diese Spendenziele haben wir festgelegt und uns dazu spannende Aufgaben überlegt:

1. Spendenziel: 200€ – Mutprobe auf dem Esslöffel
Hierbei sollten 5 unbekannte und teilweise eklige Lebensmittel mit verschlossenen Augen
erraten werden.

2. Spendenziel: 500€ – Magerquark Wettessen
Bei dieser Challenge ging es darum, wer als erstes schafft, 500g Magerquark pur zu essen.

3. Spendenziel: 1.000€ – Peinliche Gym-Challenge
Trainieren kann jeder. Bei dieser besonderen Challenge aber geht es darum, das Training im
Fitness Studio in einem richtig peinlichen Outfit durchzuziehen – natürlich ohne sich etwas
anmerken zu lassen.

Drei wirklich witzige Challenges, die unsere Communities dazu motivieren sollten fleißig zu
spenden und bei unserer Kwitt-Challenge mitzumachen.

Das Ergebnis unserer Spenden-Aktion

Vier Tage lang hatten sie also Zeit, beliebige Geldbeträge über die Kwitt-Funktion an unser
Spendensammelkonto zu senden. Den aktuellen Zwischenstand teilten wir unseren Abonnenten
täglich mit, um sie weiter zu animieren und auf dem Laufenden zu halten. Letztendlich schafften
wir es insgesamt 155€ zu sammeln. Selin sammelte für ihre Organisation 67,50€ und ich
schaffte es gemeinsam mit meiner Community 87,50€ für #soulsforlombok zu sammeln.
Das erste Spendenziel in Höhe von 200€ erreichten wir leider nicht ganz aber weil es so knapp
war und sich so viele beteiligt haben, suchten wir uns trotzdem eine der Challenges aus und
ließen unsere Follower daran teilhaben. Selin und ich lieferten uns ein spannendes Kopf an Kopf
Rennen beim Magerquark-Wettessen und ich holte schließlich den Sieg. Das Wichtigste aber
war, dass wir riesigen Spaß daran hatten und mehr gelacht haben als Magerquark zu essen.

Falls auch du uns bei der Kwitt-Challenge unterstützt hast, möchte ich mich hier nochmal
herzlich bei dir bedanken! Deine Spende kommt genau dort an, wo sie am meisten benötigt wird.

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit den Volksbanken Raiffeisenbanken entstanden.

No Comments

Leave a Reply