Food

Healthy Peanut Chocolate Cookies

Peanut Chocolate Cookies

Wie wäre es mit frisch gebackenen, warmen Keksen und dazu ein Glas Milch? Diese Peanut Chocolate Cookies schmecken nicht nur traumhaft schokoladig sondern sind auch noch richtig gesund. Sie enthalten jede Menge wertvolle Zutaten, keinen zugesetzten Zucker und nur gesunde Fette. Ihr könnt sie auch super vorbereiten und als Snack für unterwegs mitnehmen.

Zutaten:

  • 3 Bananen (ca. 300g)
  • 100 g Erdnussmus
  • 50 g Whey z.B. Chocolate Caramel Sprinkle (gibt es hier)
  • 300 g Haferflocken
  • 200 ml fettarme Milch
  • 4 Scoops Smacktastic z.B. Peanut Chocolate Chip (gibt es hier)
  • 30g Backkakao
  • Kakao Nibs oder Schokodrops

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben, mit dem Pürierstab pürieren und zu einem Teig verarbeiten.
  2. Mit einem Teelöffel den Teig in kleinen Klecksen auf ein mit Backpapaier ausgelegtes Backblech verteilen.
  3. Optional könnt ihr die Kekse noch mit Kakao Nibs oder Schokodrops bestreuen.
  4. Die Kekse nun bei 200°C Umluft ca. 13 min. backen.
  5. Die Kekse sind noch weich wenn sie frisch aus dem Ofen kommen, werden aber knusprig wenn sie etwas abkühlen.

Nährwerte:

Gesamt (40 Cookies): 2.460 kcal / 89 g Fett / 267 KH / 125 g Protein
Je Cookie: 61,5kcal / 2,5g Fett / 6,7g KH / 3,1g Protein

Das Rezept ergibt 2 Bleche (ca. 40 Cookies). Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken! Verlinkt mich gerne auf Instagram wenn ihr Sie ausprobiert habt oder schreibt mir einen Kommentar, wie sie euch schmecken.

Die Links zu den Produkten in diesem Rezept sind Affiliate Links, wodurch ich eine kleine Provision bekomme. Ich freue mich wenn ihr bei eurer Bestellung meinen Link nutzt und mich unterstützt 🙂

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Tabea96
    22. April 2017 at 18:02

    Was für ein tolles Rezept!! Schmeckt supi! Ich versuche mich jetzt bewusster zu ernähren, seit ich diesen Artikel hier gelesen habe: http://www.beautysurvival.com/die-richtige-ernahrung-als-jungbrunnen/
    und bin beim stöbern im Netz auf deinen Blog gekommen! Kann man statt der fettarmen Milch auch Sojamilch verwenden?
    Ich werde gleich mal deine Sojanudeln mit Kürbissoße ausprobieren. Schmatz. Weiter so!
    LG Tabea

    • Reply
      Jani
      20. Juni 2017 at 14:14

      Danke für den Link, Tabea! Da werd eich auch mal reinschauen 🙂 Die fettarme Milch kannst du natürlich auch durch jede andere pflanzliche Milch ersetzen!

      Liebe Grüße
      Jani

    Leave a Reply