Travel

5 Tipps für deinen Urlaub am Königssee in Bayern

Blick auf den Obersee und die Fischunkelalm

Dieser Beitrag enthält Werbung

Schon lange auf meiner Bucketlist, diesen Sommer endlich abgehakt – der Königssee im Berchtesgadener Land in Bayern. Wir haben uns dort ein schönes Mädelswochenende gemacht mit einer perfekten Mischung aus Aktivurlaub und Wellness. Beides lässt sich in der Region wunderbar vereinbaren. Damit du optimal für deinen Besuch am Königssee vorbereitet bist, habe ich dir meine 5 Tipps in diesem Beitrag zusammengefasst:

1. Die beste Reisezeit für einen Urlaub am Königssee

Den im Nationalpark Berchtesgaden gelegenen Königsee kannst du theoretisch das ganze Jahr über besuchen. In den Wintermonaten und oft auch schon im Herbst oder Frühjahr ist der See allerdings nicht mit dem Boot befahrbar. Wenn du also gerne Wandern, Boot fahren und Wasserfälle erkunden möchtest, empfehlen sich die Monate Juni – September für einen Besuch am Königssee. Vorallem in den Baden-Württembergischen und Bayrischen Sommerferien wird es aber wesentlich voller, als in der Nebensaison. Wenn du also nicht auf die Ferienzeiten angewiesen bist, empfehle ich dir die Region außerhalb der Ferien zu besuchen.

2. Meine Hotelempfehlung für einen Urlaub am Königssee

Du kannst dir entweder direkt am Königssee eine Unterkunft suchen oder aber in den umliegenden Städten. Da es direkt am Königssee vorallem tagsüber sehr voll und trubelig werden kann, empfehle ich dir eine Unterkunft etwas abseits auszuwählen. Wir haben 3 Nächte im Hotel Edelweiss in Berchtesgaden verbracht und würden uns jederzeit wieder für dieses schöne Hotel entscheiden.

Suite im Hotel Edelweiss Berchtesgaden

Hotel Edelweiss Berchtesgaden

Das Hotel liegt im Zentrum von Berchtesgaden, dennoch ist es hier wesentlich ruhiger als am Königssee direkt. Mit dem Auto erreicht man den Königssee in unter 10 Minuten, es gibt auch die Option E-Bikes im Hotel auszuleihen. Wir haben die Lage als optimal empfunden um den Nationalpark Berchtesgaden zu erkunden. Eine Tiefgarage ist vorhanden, sodass man trotz der zentralen Lage immer einen Parkplatz findet.

Gedeckter Frühstückstisch im Hotel Edelweiss Berchtesgaden

Frühstück im Hotel Edelweiss Berchtesgaden

Das Hotel Edelweiss bietet seinen Gästen Frühstück oder Halbpension als Verpflegung. Das Verwöhn-Menü jeden Abend war sehr lecker, weshalb ich euch auf jeden fall die Halbpension empfehle. Optional kann man im hoteleigenen Panorama-Restaurant auch einen Tisch für ein à la carte Dinner reservieren.

Aussicht vom Panorama Restaurant im Hotel Edelweiss Berchtesgaden

Panorama Restaurant im Hotel Edelweiss Berchtesgaden

Das Hotel verfügt außerdem über einen eigenen Wellness-Bereich mit Innenpool, verschiedenen Saunen und Dampfbädern und einem Whirlpool auf der Dachterrasse mit traumhaftem Blick auf die Berge.

Whirlpool mit Ausblick im Hotel Edelweiss Berchtesgaden

Spa Bereich mit Ausblick im Hotel Edelweiss Berchtesgaden

3. Mit dem Schiff über den Königssee nach St. Bartholomä und Salet

Am besten kannst du den Königssee mit dem Schiff erkunden. Die mit Elektromotoren betriebenen Boote starten in der Ortschaft Königssee und verkehren den ganzen Tag über zwischen 8 und 17 Uhr in regelmäßigen Abständen. Die genauen Abfahrtzeiten findest du hier.

Bootsanleger Königssee

Bootsanleger Königssee am frühen Morgen

Früh aufstehen lohnt sich! Morgens ist am wenigsten los und du vermeidest lange Wartezeiten. Noch mehr Zeit sparst du, wenn du dein Ticket bereits online kaufst. Vorallem zur Ferienzeit ist es ratsam eines der ersten Boote zu nehmen. Als wir am frühen Nachmittag auf dem Rückweg wieder in der Ortschaft Königssee anlegten tummelten sich dort die Menschenmassen. Außerdem hast du so den ganzen Tag zeit und musst dir keine Sorgen machen, eventuell das letzte Boot zurück zu verpassen.

Die Bootsfahrt dauert ca. eine Stunde und geht von der Ortschaft Königssee über St. Bartholomä bis nach Salet und auf gleicher Strecke auch wieder zurück. Beim Ticketkauf hast du die Wahl zwischen einer einfachen Fahrt und einer Hin- und Rückfahrt. Planst du eine längere Wanderung kannst du beispielsweise bis St. Bartholomä mit dem Boot fahren und den Rückweg zu Fuß antreteten. Die Route ist anspruchsvoll mit teils steilen Abstiegen und du solltest dafür rund 5 Stunden einplanen.

Elektroboot Anlegestelle in Sales am Königssee

Bootsanleger Salet

Entscheidest du dich für ein Ticket mit Hin- und Rückfahrt, empfiehlt sich die kurze und einfache Wanderung ab Salet zur Fischunkelalm. Dabei wandert man entlang des Obersees, welchen du bereits nach 10-15 Minuten von Salet aus erreicht. Der Weg ist fast eben und nicht sehr anspruchsvoll und daher für die ganze Familie geeignet. Uns hat der Obersee sogar fast noch besser gefallen als der Königsee und ein Abstecher lohnt sich auf jeden Fall. Wenn du die Wanderung noch etwas ausdehen möchtet, kannst du am hinteren Ende des Obersees noch weiter zum Röthbachwasserfall gehen. Dieser ist ausgeschildert und in ca. 45 min erreichbar.

Blick auf den Obersee und die Fischunkelalm

Fischunkelalm am Obersee

Wenn du mit dem Boot nach Salet und zurück fährst kannst du entweder auf dem Hinweg oder auf dem Rückweg auch noch einen Abstecher in St. Bartholomö machen. Der Zwischenstopp ist im Ticketpreis inbegriffen. Dort kannst du dir die idyllisch gelegene Kirche St. Bartholomä oder auch eine Eishöhle anschauen, die du zu Fuß in ca. 50 min. erreichst. Wenn du also noch genug Zeit hast lohnt sich hier ein Zwischenstopp. Das letzte Boot solltest du aber auf keinen Fall verpassen, da für einen privaten Rücktransport hohe Kosten anfallen. Behalte also immer die Zeit im Blick.

Blick auf St. Bartholomä am Königssee

St. Bartholomä am Königssee

4. Mit der Jennerbahn hoch auf den Jenner

Wenn du noch nicht genug vom Königssee hast und dir den See gerne noch ohne viel Anstrengung von oben anschauen möchtest, lohnt sich eine Gondelfahrt auf den Jenner. Die Fahrt ist mit aktuell 34 € (Tal-Berg-Tal) nicht gerade ein Schnäppchen aber der Blick vom Gipfel lohnt sich. Den Gipfel erreichst du von der Bergstation zu Fuß in nur 15-20 min. Direkt an der Bergstation gibt es außerdem auch ein Restaurant, falls dich der Hunger überkommt. 

Blick vom Jenner Gipfel

Auf dem Jenner

Schau dir bevor du hoch auf den Jenner fährst auf jeden Fall das Wetter an. Oft hängen die Wolken in den Gipfeln fest, dann lohnt sich die Fahrt nach oben eher weniger. Zumindest ist der Ausblick dann ziemlich ernüchternd.

Alternativ zur Jennerbahn kannst du auch zu Fuß verschiedene Aussichtspunkte erreichen, von welchen man ebenfalls einen tollen Blick auf den Königssee hat. Das sind zum Beispiel die Rabenwand und der Malerwinkel. Hier musst du dir den Ausblick allerdings erstmal selbst verdienen.

Ausblick auf den Königssee vom Jenner Gipfel

Blick vom Jenner auf den Königsee

Die Jennerbahn ist auf jeden Fall eine gute Option, wenn du wenig Zeit mitbringst und alles an einem Tag machen möchtest. Dann kannst du früh morgens mit dem Boot nach Salet und Str. Bartholomä aufbrechen, bist am frühen Nachmittag wieder zurück in der Ortschaft Königssee und kannst direkt im Anschluss mit der Jennerbahn auf den Gipfel fahren und dir dort zum Beispiel eine leckere Portion Kaiserschmarrn gönnen. Die Talstation der Jennerbahn ist nur 10 min zu Fuß vom Bootsanleger entfernt, sodass du die beiden Aktivitäten optimal miteinander verbinden kannst.

5. E-Bike Tour zum Hintersee und zur Litzlalm

Ein weiteres schönes Ausflugsziel im Berchtesgadener Land ist der Hintersee. Er ist zwar wesentlich kleiner als der Königsee, macht aber optisch einiges her. Wenn du den Köingssee bereits gesehen hast und einen weiteren Tag Zeit hast, ist er der Hintersee das optimale Ausflugsziel. Du kannst einmal um den See spazieren oder das Bergpanorama direkt vom See aus genießen. Leihe dir dafür einfach ein Ruder- oder Tretboot aus.

Blick auf den Hintersee und Bootsanleger

Hintersee Ruderbootverleih

Von Berchtesgaden aus erreicht man den Hintersee in ca. 40 min mit dem E-Bike. Die haben wir im Hotel Edelweiss für einen Tag ausgeliehen.

E-Bikes vor dem Hotel Edelweiss Berchtesgaden

E-Bike-Verleih im Hotel Edelweiss Berchtesgaden

Der Hintersee ist ein guter Ausgangspunkt um den Nationalpark Berchtesgaden zu erkunden. Eine wirklich schöne E-Bike-Route geht vom Hintersee bis zur Litzlalm. Auf dem Weg lieht außerdem eine Hängebrücke, die einen kurzen Stopp wert ist.

Blick von der Hängebrücke im Nationalpark Berchtesgaden auf die umliegenden Berge

Hängebrücke im Nationalpark Berchtesgaden

Die Litzlalm liegt super idyllisch mit Blick auf die „Ramsauer Dolomiten“ und eignet sich perfekt zum Einkehren. Psst… es gibt dort einen unfassbar leckeren Kaiserschmarrn! 

Kaiserschmarrn auf der Litzlalm mit Blick auf die Berge

Der wohl beste Kaiserschmarrn auf der Litzlalm

Den hast du dir mehr als verdient wenn du oben an der Litzlalm angekommen bist. Stellenweise ist der Weg nach oben nämlich ganz schön steil und wir waren sehr dankbar dafür E-Bikes zu haben. Ohne E-Motor muss man da schon ein geübter Radfahrer sein. Auch die Wanderer haben auf dem Weg nach oben ordentlich geschnauft. Es lohnt sich aber auf jeden Fall, der Ausblick und die Landschaft ist traumhaft! 

E-Bike-Tour im Nationalpark Berchtesgaden

Der Hintersee und die Litzlalm lassen sich super kombinieren und eignen sich in Kombi perfekt für einen Tagestrip.

Natürlich gibt es auch dutzend weitere Ausflugsziele Fahrrad- und Wanderwege aber leider hatten wir nur ein Wochenende lang Zeit in der Region. Grund genug, das Berchtesgadener Land bald mal wieder zu besuchen.

Meine beste Freundin und ich bei der Fischunkelalm mit Blick auf den Obersee

Ein gelungener Mädelstrip zum Königssee

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply